Herzlich willkommen auf meiner Seite.

Home

Martin Fleig holt zwei Titel bei der Meisterschaft des BSV

Trotz zweier Erfolge bei der deutschen Meisterschaft der Behinderten sieht Martin Fleig bei seiner Form noch Luft nach oben.


Martin Fleig sicherte sich bei der deutschen Meisterschaft des Behindertensportverbandes die Titel im Klassiklanglauf und Biathlon. Foto: Simone Zeller

BIATHLON/SKILANGLAUF. Er war noch etwas geschwächt von einer Magen-Darm-Erkrankung und hat auch noch nicht so viele Schneekilometer wie gewünscht, deshalb war Martin Fleig mit seiner Form bei der deutschen Meisterschaft des Behindertensportverbandes in den Disziplinen Biathlon und Skilanglauf nicht restlos zufrieden. Dennoch gewann er bei den nationalen Titelkämpfen rund um das Nordic Center am Notschrei zwei Titel.Punktgenau zu der deutschen Meisterschaft der Behinderten kam der langersehnte Schnee und die Wettkampfstrecke konnte auf einer Länge von zwei Kilometern präpariert werden. Zunächst wurde die Langlauf-Mittelstrecke bei herrlichstem Winterwetter ausgetragen. Das Teilnehmerfeld war sehr klein, da es wenige deutsche Handicapsportler in den Langlauf- und Biathlondisziplinen gibt und es zudem einige krankheitsbedingte Ausfälle gab. Die deutsche Behinderten-Nationalmannschaft war mit Ausnahme des kranken Nico Messinger vollzählig vertreten. Die Sportler nutzten die deutsche Meisterschaft als Standortbestimmung und Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft, die im Februar in Finsterau im Bayrischen Wald ausgetragen wird. In diesem Winter fand bis jetzt nur ein Weltcup in Vuokatti (Finnland) statt, nächste Woche folgt der zweite in der Ukraine. Dort stehen nicht nur Wettkämpfe, sondern auch weitere Trainingseinheiten auf dem Programm. Alle Athleten hatten in diesem Winter bisher zu wenig Schneetrainingstage, die jedoch erforderlich sind, um gut in Form zu kommen.
Am Notschrei gab es am ersten Wettkampftag in den Klassik-Langläufen folgende Sieger, die von Vera Jaron (Vizepräsidentin für Bildung und Lehre im Deutschen Behindertensportverband) und Martin Haag (Teammanager) geehrt wurden: Die sitzende Klasse bei den Schülerinnnen gewann die zwölfjährige Merle Menje. Die Titel bei Frauen und Männern in der Sitzski-Disziplin sicherten sich Andrea Eskau vor Anja Wicker sowie Martin Fleig aus Gundelfingen vor Sven Henerich. Bei den Schülerinnen 13 (stehende Klasse) belegten Katja Kaufmann aus Kirchzarten und Leonie Walter aus St. Peter die Plätze eins und zwei. Bei den Frauen musste sich die Freiburgerin Vivian Hösch mit Begleitläufer Florian Schillinger knapp Clara Klug mit ihrem Begleitläufer Martin Härtl beugen. Fleig, Eskau, Klug und Hösch waren voll des Lobes. Die Strecke sei tadellos präpariert gewesen, für die blinden Sportlerinnen und Sportler war lediglich der Wechsel von Kunst- zu Neuschnee etwas schwierig. Martin Fleig sprach dem Ausrichter SC Oberried sowie dem Nordic Center ein Kompliment aus: "Bei so wenig Schnee so gute Bedingungen zu schaffen, das ist beeindruckend."
Am zweiten Wettkampftag bei den Entscheidungen im Skating und Biathlon herrschten schlechtere Wetterbedingungen. Im Skaten war bei den Schülerinnen 13 Leonie Walter schneller als Katja Kaufmann. Martin Fleig sicherte sich im Biathlon seinen zweiten Titel und Vivian Hösch wurde mit Begleitläufer Florian Schillinger erneut Vizemeisterin. Mit der Generalprobe für den IPC-Weltcup der Behinderten, den der SC Oberried im Januar 2018 ausrichtet, waren der Vereinsvorsitzende Michael Martin und sein 50- köpfiges Helferteam sehr zufrieden.